Amazon - Ausschluss eines Kunden vom Rezensionssystem

Für einen Buchautor waren wir mit der Überprüfung einer Buchrezension beauftragt, die auf Amazon abrufbar war. Die Rezension enthielt sowohl unwahre Tatsachenbehauptungen als auch Diffamierungen und Herabsetzungen des Autors. Wir haben Amazon angeschrieben und auf den Sachverhalt hingewiesen und die Entfernung des Eintrages gefordert. Dieser Aufforderung ist Amazon direkt nachgekommen. Allerdings stellte der Verfasser die Rezension mehrfach wieder online auf Amazon. Nach Entfernung der Rezension hat der Kunde die wortgleiche Rezension erneut auf der Produktseite eingestellt. Auch hierauf haben wir Amazon hingewiesen und die dauerhafte Entfernung beansprucht. Amazon teilte sodann mit, dass die Entfernung der Rezension erneut in Auftrag gegeben werde. Die Rezension werde innerhalb der nächsten 24 von der Webseite verschwinden. Zur Begründung hieß es, dass man sich die Rezension erneut angesehen habe und nun bestätigen könne, dass sie sich außerhalb unserer (Amazons, Anm. d. Red.) Richtlinien befand.

Amazon hat daraufhin das Kundenkonto des Verfassers vom Rezensionssystem ausgeschlossen. Der Verfasser der Rezension wir daher nicht mehr in der Lage sein, unter seinem Kundenkonto eine Rezension zu dem konkreten Buch zu schreiben.

Der Fall zeigt, dass Portalbetreiber wie Amazon kein Interesse an "falschen" Inhalten haben und durchaus gewillt sind, diese zu entfernen, wenn das Problem verständlich dargestellt wird.

 

Autor:
Fachanwalt Karsten Gulden, LL.M.
tel. 06131-240950
fax 06131-240950
mail: karsten.gulden(at)ggr-law.com