Fake-Abmahnungen von Rasch, Lihl, rka, Kornmeier, Vahrenwald und Kretschmer Rechtsanwälte im Umlauf - Anhänge nicht öffnen

Derzeit sind Fake-Abmahnungen im Umlauf, deren Anhänge nicht geöffnet werden sollten, da die Anhänge Schäden an PCs und Netzwerken anrichten könnten.

Derzeit sind Fake-Abmahnungen im Umlauf, deren Anhänge nicht geöffnet werden sollten, da die Anhänge Schäden an PCs und Netzwerken anrichten könnten. Als Absender werden die Namen einiger Kanzleien genannt, die in der Vergangenheit mit Massenabmahnungen auffällig geworden sind. Die uns vorliegenden Emails weisen die Kanzleien .rka, Anwaltskanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller Partnerschaftsgesellschaft, Kornmeier & PartnerRechtsanwälte, Lihl, Rasch, Schutt Waetke, Vahrenwald und Kretschmer Rechtsanwälte als Absender aus. Gefordert werden stets rund 300 Euro.

Diese liegen uns im Moment vor

  • .rka
  • Anwaltskanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller Partnerschaftsgesellschaft
  • Kornmeier & PartnerRechtsanwälte
  • Lihl
  • Rasch
  • Schutt Waetke
  • Vahrenwald und Kretschmer Rechtsanwälte

Der Text ist stest gleichlautend (Beispiel "Lihl"): 

"Dies ist eine Abmahnung wegen Ihres Verstoßes gegen §19a UrhG am 06-07-2014. Das Musikalbum "Bon Jovi - What About Now" wurde von Ihrer IP 72.205.10.80 gegen 02:14:38 runtergeladen. Dies verstößt gegen § 19a UrhG und muss zum verantwortlichen Amtsgericht  gemeldet werden. Nur die schnellstmögliche Überweisung eins Vergleichsbetrags von 302.78 Euro kann dies abwenden. Wir erwarten den Zahlungseingang innerhalb der nächsten 48 Stunden. Details finden Sie im angehängten Dokument ee19369c0c8c.zip 

Hochachtungsvoll,

Lihl

+49-89-7577-988"

Diese Emails bitte in den SPAM-Ordner verschieben und löschen.