Copyright-Zeichen: Sind Bilder ohne Copyright-Zeichen problemlos verwendbar? - Bilder auf Facebook / Fragen zum Fotorecht Teil 2

Die Abmahnfälle von Facebook-Usern, die Bilder von der Schalke-Arena eines Fotografen ohne dessen Einwilligung verwendet haben und die gemeinsamen Facebook Live-Veranstaltungen mit Mimikama.at zu dem Thema „Facebook und Recht“ machen immer wieder deutlich, dass bei vielen Facebook-Usern immer noch der Irrglaube herrscht, dass ein Foto oder ein Bild nur dann urheberrechtlich geschützt ist, wenn auf diesem ein Copyright-Zeichen angebracht ist. Dies ist schlicht und ergreifend falsch.

Symbolbild Copyright-Zeichen

Fotos und Bilder unterliegen immer dem Urheberrechtsschutz

Bilder und Fotos sind immer urheberrechtlich geschützt. Selbst einfachste Schnappschüsse unterliegen als Lichtbilder dem Urheberschutz. Aufwendige Bilder und Fotos bezeichnet man als Lichtbildwerke.

Wann entsteht Urheberrechtsschutz

Symbolbild Bild mit Copyright-ZeichenFotos und Bilder müssen auch nicht in einer Urheberrechtsrolle, Urheberrechtsregister oder Ähnlichem eingetragen werden. So etwas existiert in Deutschland nicht. Mit Erstellen des Fotos entsteht der Urheberrechtsschutz. Das bekannte © Copyright-Zeichen existiert auch nicht im deutschen Urheberrecht, es kommt aus dem anglo-amerikanischen Copyright.

Warum überhaupt ein Copyright-Zeichen

Ein Copyright-Zeichen kann maximal der Beweiserleichterung dienen, wenn es in einem Prozess um die Frage geht, ob das Bild tatsächlich von dem Fotografen hergestellt worden ist. Wer professionell Bilder erstellt und verhindern möchte, dass diese wild im Internet verbreitet werden, sollte diese mit Wasserzeichen versehen. Dies dient jedoch ausschließlich der Beweisbarkeit.

Kein Wasserzeichen, kein Copyright-Zeichen

Symbolbild ohne Copyright-ZeichenAuch wenn Bilder kein Wasserzeichen oder Copyrightzeichen enthalten, sind diese nicht automatisch verwendbar.

Nutzung von fremden Bildern nur mit dem Einverständnis des Urhebers

Egal, ob man Bilder gewerblich verwendet oder nur im privaten Rahmen beispielsweise über Facebook hochlädt, man sollte sich vorher immer absichern, ob das Einverständnis des Urhebers oder Rechteinhabers vorliegt. Wenn man sich nicht sicher ist oder den Urheber / Rechteinhaber nicht erreichen kann, dann sollte man zu seinem eigenen Schutz die Finger davon lassen. Die Ausrede, das Bild hatte kein Copyright-Zeichen, daher habe ich gedacht, das ist kein Problem, zieht vor Gericht nicht.

Ähnliche Artikel:

 

Kooperationspartner:


Übermittlung Ihrer Stimme...

Bewertungen: 5.0 von 5. 7 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Rechtsanwalt Tobias Röttger,
LL.M.

Rechtsanwalt und Gesellschafter von gulden röttger | rechtsanwälte. Röttger hat sich konsequent auf das geistige Eigentum, Social Media, die Persönlichkeitsrechte und das Medienrecht fokussiert. Neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt, ist Röttger als Blogger und YouTuber tätig.

Facebook  |  Twitter  | Google+  |  Xing

Kanzlei gulden röttger | rechtsanwälte
Jean-Pierre-Jungels-Str. 10
55126 Mainz

+496131240950

tobias.roettger@ggr-law.com