Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Geräte/Speichermedienvergütung
Urheberrecht|Index

Die Geräte/Speichermedienvergütung ist in den §§ 54 ff. Urhebergesetz geregelt. Hersteller, Importeure und Händler von Geräten und Speichermedien sind verpflichtet, für diese Geräte eine Vergütung zu entrichten. Die Vergütung wird von den Verwertungsgesellschaften (GEMA oder VG Wort) eingezogen und an die als Urheber Berechtigten ausgezahlt.

Der Zweck der Geräte/Speichermedienvergütung besteht darin, den Urheber auch angemessen an dem wirtschaftlichen Nutzen seiner Werke zu beteiligen, wenn diese durch Vervielfältigung  erlaubnisfrei genutzt werden können. Damit soll ein Ausgleich für die erlaubte Privatkopie erreicht werden.

Erfasst werden solche Geräte und Speichermedien, die typischerweise für die Vervielfältig vonurheberrechtlich geschützten Werken verwendet werden. Hierunter fallen Speichermedien (CD-, DVD- und BlueRay-Disk –Rohlinge, USB-Sticks, Speicherkarten, externe und interne Festplatte) Computer, Reprografiegeräte (Kopierer, Scanner, Drucker) CD- und DVD- Brenner aber auch Ton- und Bildaufzeichnungsgeräte (wie etwa MP3-Player oder DVD-Rekorder).

gulden röttger rechtsanwälte hat 4,89 von 5 Sternen |239 Bewertungen auf ProvenExpert.com