Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Basiszinssatz
Vertragsrecht|Index

Basiszinssatz

Sobald sich ein Zahlungsschuldner mit seiner Zahlung in Verzug befindet, kann der Rechnungssteller diesem Verzugszinsen berechnen. Hierfür kommen zwei Regelungen in Betracht: Zum einen kann der Rechnungssteller die tatsächlich anfallenden Dispo-Zinsen berechnen, die er an seine Bank zahlen muss. Diese müssen jedoch durch Bankbescheinigungen nachgewiesen werden.

Die einfachere Variante ist jedoch Verzugszinsen nach den gesetzlichen Bestimmungen zu berechnen. Die gesetzlichen Vorschriften zum Verzug ergeben sich aus § 286 BGB. Der für Verbraucher bzw. Privatpersonen geltende Zinssatz beträgt 5 % über dem jeweilig gültigen Basiszinssatz. Dies ergibt sich aus § 288 I BGB. Für Geschäfte unter Kaufleuten bzw. Handelspartnern ergibt sich der Verzugszinssatz aus § 288 II BGB und beträgt 8 % über dem jeweilig gültigen Basiszinssatz.

Der Basiszinssatz wird zweimal im Jahr – jeweils zum 01.01. sowie zum 01.07. – durch die Deutsche Bundesbank berechnet. Derzeit beläuft sich der Basiszinssatz 0,37 %. Daher können Verbrauchern bis zum 30.12.2011 Verzugszinsen in Höhe von 5,37 € und Kaufleuten 8,37 % berechnet werden.

(ak)

gulden röttger rechtsanwälte hat 4,83 von 5 Sternen |234 Bewertungen auf ProvenExpert.com