Bing Suchmaschine - Microsoft - Löschungsanfrage

Bing Suchmaschine - Microsoft - Löschungsanfrage

Microsoft ist - ebenso wie die Suchmaschinenbetreiber Yahoo und Google auf ihren Plattformen - zur Entfernung oder Blockierung auf Bing dargestellter Suchergebnisse verpflichtet, wenn die Kriterien erfüllt sind, der der EuGH im letzten Jahr in seinem Urteil „Recht auf Vergessenwerden“ aufgestellt hat.

Zahlenmäßig sind die Löschungsanfragen an Microsoft den Löschanfragen bei Google bei weitem unterlegen. Die Reaktion von Microsoft ähnelt jedoch der des Suchmaschinengiganten Google.

Die Microsoft Deutschland GmbH sieht sich nicht als Betreiberin der Suchmaschine Bing, dies sei die Microsoft Corporation.

Dennoch nimmt die Microsoft Deutschland GmbH Löschungsanfragen entgegen, leitet die Anfragen weiter und erfragt den aktuellen Sachstand des jeweiligen Löschungsverfahrens bei der Microsoft Corporation.

Die Anfragen werden dabei mit enormer zeitlicher Verzögerung beantwortet. Eine individuelle Stellungnahme liegt bisher nur in wenigen Fällen vor.

Eine einheitliche Tendenz, was die Löschungen von Ergebnislinks in gleicher Sache betrifft, können wir nicht verzeichnen. Es gibt Fälle, in denen Google die Löschungen vornimmt und Bing nicht, aber auch die umgekehrten Fälle sind existent.

Übermittlung Ihrer Stimme...

Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Rechtsanwalt Karsten Gulden,
Fachanwalt für Urheber-und Medienrecht

Rechtsanwalt Gulden ist Gründer und Gesellschafter von gulden röttger | rechtsanwälte, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht seit 2009, Wahlfachprüfer beim Justizministerium Mainz/Rheinland-Pfalz, Blogger und YouTuber sowie Bergsportler in nahezu allen Varianten

Facebook | Google+ | Twitter

Kanzlei gulden röttger | rechtsanwälte
Jean-Pierre-Jungels-Str. 10
55126 Mainz

+496131240950

karsten.gulden@ggr-law.com