Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Beseitigung nach Urheberrecht

Der Anspruch auf Beseitigung ist in § 1004 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt  setzt einen durch eine Verletzungshandlung bewirkten und andauernden Störungszustand voraus, der durch Unterlassen allein nicht beseitigt werden kann. Der Anspruch besteht verschuldensunabhängig, ist aber ausgeschlossen, soweit eine Duldungspflicht besteht. Die erforderlichen Beseitigungsmaßnahmen richten sich nach Art und Umfang der jeweiligen Beeinträchtigung.

gulden röttger rechtsanwälteKanzlei für Urheber- und Medienrecht *2005 Geistiges Eigentum Reputation Medien hat 4,90 von 5 Sternen233 Bewertungen auf ProvenExpert.com