Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Computerprogramm
Urheberrecht|Index

Ein Computerprogramm ist eine Folge von Anweisungen, die der Computer ausführt. Der Computer arbeitet nur mit einem Binärcode (Folge von 0 und 1). Um die Anweisungen für den Computer zu übersetzen, muss daher eine Programmiersprache verwendet werden.

Soweit das Computerprogramm das Ergebnis der eigenen geistigen Schöpfung eines Urhebers ist, unterfällt es dem Schutz des Urheberrechts. Geschützt ist aber nicht nur das fertig gestellte Programm, auch das Entwurfmaterial genießt urheberrechtlichen Schutz. Die für Sprachwerke geltenden Vorschriften finden weitestgehend Anwendung.

gulden röttger rechtsanwälteKanzlei für Urheber- und Medienrecht *2005 Geistiges Eigentum Reputation Medien hat 4,90 von 5 Sternen233 Bewertungen auf ProvenExpert.com