Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Unterlassungsanspruch
Urheberrecht|Index

Mit dem Unterlassungsanspruch kann erreicht werden, dass eine bestimmte Handlung nicht  vorgenommen wird (vorbeugender Unterlassungsanspruch) oder eine bereits erfolgte Handlung, die noch fortdauert, gestoppt wird. Voraussetzung des Unterlassungsanspruchs ist die Beeinträchtigung eines Rechtsguts sowie das Fortwirken der Beeinträchtigung und das Bestehen einer Wiederholungsgefahr. Zudem darf keine Pflicht zur Duldung der Beeinträchtigung vorliegen.

Icon XingIcon linkedInIcon E-MailIcon Drucken
gulden röttger rechtsanwälteKanzlei für Urheber- und Medienrecht *2005 Geistiges Eigentum Reputation Medien hat 4,89 von 5 Sternen288 Bewertungen auf ProvenExpert.com