Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Erschöpfung
Markenrecht|Index

Erschöpfung

Der Grundsatz der Erschöpfung ist in § 24 Absatz 1 MarkenG geregelt und dient dem Zweck, die Belange des Schutzes einer Marke mit denen des freien Warenverkehrs in Einklang zu bringen. Eine Erschöpfung der Markenware tritt ein, wenn ein Produkt, das mit einer Marke versehen ist, von dem Markeninhaber oder mit seinem Einverständis in den Verkehr gebracht wurde. Die Rechte des Markeninhabers sind nach dem Inverkehrbringen erschöpft.

gulden röttger rechtsanwälteKanzlei für Urheber- und Medienrecht *2005 Geistiges Eigentum Reputation Medien hat 4,90 von 5 Sternen233 Bewertungen auf ProvenExpert.com