Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Hörmarken
Markenrecht|Index

Hörmarken

Hörmarken sind Melodien, Töne, Klangbilder oder Geräusche, die sich grafisch darstellen lassen und aufgrund ihrer Individualität und Originalität objektive Unterscheidungskraft besitzen. Die grafische Darstellbarkeit erfolgt mittels Noten oder eines Sonogramms (bei Geräuschen). Hörmarken finden sich insbesondere als Jingels in der Werbeindustrie („Meine Quelle" (Quelle GmbH), Telekom, Sanostol).

gulden röttger rechtsanwälteKanzlei für Urheber- und Medienrecht *2005 Geistiges Eigentum Reputation Medien hat 4,90 von 5 Sternen233 Bewertungen auf ProvenExpert.com