Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Kennzeichnungskraft
Wann besteht eine Verwechslungsgefahr?

Die Kennzeichenkraft einer Marke bezeichnet die Verkehrsbekanntheit einer Marke für deren Produkte oder Dienstleistungen. Die Kennzeichenkraft einer Marke kann durch die Gestaltung der Zeichen gefördert werden, wenn diese besonders unterscheidungskräftig sind.

Das Markenrecht kennt mehrere Stufen der Kennzeichenkraft: Die schwache Kennzeichenkraft, die normale Kennzeichenkraft, die durchschnittliche Kennzeichenkraft und gesteigerte, erhöhte bzw. starke Kennzeichenkraft.

gulden röttger rechtsanwälteKanzlei für Urheber- und Medienrecht *2005 Geistiges Eigentum Reputation Medien hat 4,90 von 5 Sternen233 Bewertungen auf ProvenExpert.com