Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Gegendarstellung bei Verletzungen des Persönlichkeitsrechts

Gegendarstellung


Eine Gegendarstellung kommt ebenfalls bei Tatsachenbehauptungen in Betracht. Im Unterschied zur Berichtigung ist es allerdings irrelevant, ob die Tatsachenbehauptung wahr oder unwahr ist. Der Anspruchsteller muss lediglich ein berechtigtes Interesse daran haben, seine Sicht der Dinge darzulegen. Die Gegendarstellung erfolgt im Unterschied zur Berichtigung durch den Verletzten selbst.

gulden röttger rechtsanwälteKanzlei für Urheber- und Medienrecht *2005 Geistiges Eigentum Reputation Medien hat 4,90 von 5 Sternen233 Bewertungen auf ProvenExpert.com