Beleidigung - Was ist Beleidigung?

Eine Beleidigung eines anderen Menschen liegt vor, wenn dessen Ehre angegriffen wird durch Kundgabe ihrer Missachtung. Dies kann durch ein aktives Tun, wie z.B. die Aussprache von Worten ebenso geschehen wie durch ein Unterlassen. Ein Beispiel für eine Beleidigung durch Unterlassen wäre ein demonstratives Nicht-Grüßen oder eine auffällige Nichtbeachtung einer Person.

Im Strafgesetzbuch gibt es keine Definition zur Beleidigung. Ob nun der Tatbestand der Beleidigung vorliegt oder nicht ist eine Frage der Wertung. Wie wurde die Beleidigung ausgesprochen? Wo wurde die Beleidigung ausgesprochen?

Beleidigung im Internet

Aktuell kommt es im Internet vor allen Dingen auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Foren oftmals zu massiven Beleidigungen der User untereinander, sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht. Personen, die beleidigt werden können gegen den oder die Täter rechtliche Schritte einleiten. Außergerichtlich erfolgt dies im Wege einer kostenpflichtigen Abmahnung. Der Täter wird in der Abmahnung aufgefordert, die Beleidigung umgehend einzustellen und dies auch künftig zu unterlassen. Hilft die Abmahnung im Falle der Beleidigung nicht kann eine einstweilige Verfügung beantragt oder eine Unterlassungsklage eingereicht werden.

Übermittlung Ihrer Stimme...

Bewertungen: 4.7 von 5. 23 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Rechtsanwalt Karsten Gulden,
Fachanwalt für Urheber-und Medienrecht

Rechtsanwalt Gulden ist Gründer und Gesellschafter von gulden röttger | rechtsanwälte, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht seit 2009, Wahlfachprüfer beim Justizministerium Mainz/Rheinland-Pfalz, Blogger und YouTuber sowie Bergsportler in nahezu allen Varianten

Facebook | Google+ | Twitter

Kanzlei gulden röttger | rechtsanwälte
Jean-Pierre-Jungels-Str. 10
55126 Mainz

+496131240950

karsten.gulden@ggr-law.com