Leistungen

Allgemeines Persönlichkeitsrecht (APR) / Recht am eigenen Bild / Presserecht



Vorgehen bei Verletzungen des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts

Opfer von rechtswidrigen Medienberichterstattungen bzw. Personen, die in ihrem Allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt sind stehen umfassende Abwehrinstrumente zur Verfügung, um weitere Verstöße für die Zukunft zu verhindern und einen Ausgleich für den eingetretenen Schaden zu ermöglichen.

Wir kümmern uns nachhaltig um den Schutz der Persönlichkeitsrechte unserer Mandanten. Dies gilt für Private ebenso wie für Unternehmen, deren guter Ruf betroffen ist.

Fragen zu Meinungsäußerungen und  (falschen) Tatsachenbehauptungen, zu erlaubten Kritiken und Schmähkritiken, dem Recht am eigenen Bild, dem Umfang der Privatsphäre und zu den Rechtsfolgen eines Verstoßes gegen die Persönlichkeitsrechte - das sind die Themen, mit denen wir uns täglich in der Praxis des Äußerungsrechts befassen.

Die Wort- und Bildberichterstattung in den Medien - insbesondere im Internet - führt immer häufiger zu Rechtsverletzungen, die nicht hingenommen werden müssen. Dies gilt insbesondere bei falschen Tatsachenbehauptungen, Beleidigungen, Verleumdungen, unzulässiger Verdachtsberichterstattung, falschen Gerüchten, unzulässigen oder falschen Zitaten und Interviews. 

Für unsere Mandanten setzen wir im Falle eines äußerungsrechtlichen Verstoßes Gegendarstellungen, Unterlassungs- und Berichtigungsansprüche, sowie Schadenersatzansprüche und Geldentschädigungen durch.

Die Medienkanzlei gulden röttger | rechtsanwälte realisiert die Durchsetzung der nachfolgend skizzierten Ansprüche sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich für ihre Mandanten.


Die Ansprüche im Falle unzulässiger Medienberichterstattung


Durchsetzung der Ansprüche im Falle einer Verletzung des Allgemeinen Persönlichkeitsrecht (APR)


Vertragliches

Im Falle von Verletzungen des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts muss es jedoch nicht immer zu langwierigen Klageverfahren kommen. Es besteht zwischen dem Verletzten und dem Verletzer auch die Möglichkeit, sich vertraglich zu verständigen. In der Praxis werden sodann Lizenzverträge abgeschlossen, die die Interessen der Beteiligten angemessen berücksichtigen.