Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Wettbewerbsverhältnis
Wettbewerbsrecht | von A bis Z

Wettbewerbsverhältnis

Voraussetzung für die Geltendmachung von Ansprüchen aufgrund unlauteren geschäftlichen Handelns im Wettbewerbs ist, dass die Handlung zu Lasten eines Mitbewerbers begangen wurde, namentlich, dass ein Wettbewerbsverhältnis zwischen den Betroffenen besteht.

Während es früher zur Annahme eines Wettbewerbsverhältnisses ausreichend war, dass die Beteiligten Anbieter und Nachfrager von gleichen oder vergleichbaren Waren und Dienstleistungen sind, wird heute ausschließlich die konkrete geschäftliche Handlung eines Marktteilnehmers abgestellt. Somit können auch branchenfremde Unternehmen in einem Wettbewerbsverhältnis stehen, soweit sich eines der Unternehmen durch eine geschäftliche Handlung in Wettbewerb zu dem anderen Unternehmen stellt.

gulden röttger rechtsanwälte hat 4,83 von 5 Sternen |234 Bewertungen auf ProvenExpert.com