Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Filmaufnahmen - Darf ich ungefragt gefilmt werden?
Persönlichkeitsrecht|FAQ

Wir bekommen immer wieder Anfragen von Menschen, die folgende Fragen stellen:

  1. Darf man mich filmen?

  2. Dürfen die Aufnahmen dann veröffentlicht werden?

Grundsätzlich hat jeder Mensch ein Recht am eigenen Bild. Dieses Recht umfasst auch das Recht selbst darüber zu entscheiden, ob man gefilmt wird und die Filmaufnahmen veröffentlicht werden.
Es bedarf einer Einwilligung in die Filmaufnahmen und auch einer Zustimmung zur Veröffentlichung der Aufnahmen.
Dieser Grundsatz kann eingeschränkt sein, wenn die Öffentlichkeit ein berechtigtes Informationsinteresse an den Aufnahmen hat.
Ein öffentliches Informationsinteresse liegt vor, wenn die Filmaufnahmen ein Ereignis von zeitgeschichtlicher Bedeutung betreffen oder die Person selbst in der Öffentlichkeit steht.
Bei Privatpersonen ist das in der Regel nicht der Fall. Werden Privatpersonen gefilmt und sind diese erkennbar, dann sind deren Gesichter zu verpixeln, wenn keine Einwilligung in die Filmaufnahme vorliegt.

Sie wurden heimlich beim Geschlechtsverkehr gefilmt?

 +49 6131 240950

KONTAKT

Ansprechpartner
Rechtsanwalt Tobias Röttger, LL.M.

Tobias Röttger

Rechtsanwalt

Medienrecht (LL.M.)

Rechtsanwalt und Gesellschafter von gulden röttger rechtsanwälte. Tobias Röttger hat sich konsequent auf das geistige Eigentum, Social Media, die Persönlichkeitsrechte, Medienrecht und sich die daraus ergebenden Datenschutzprobleme fokussiert. Rechtsanwalt Röttger ist zertifizierter Datenschutzbeauftragter TÜV©.

tobias.roettgerggr-law.LÖSCHEN.com
+49-6131-240950

gulden röttger rechtsanwälte hat 4,89 von 5 Sternen |240 Bewertungen auf ProvenExpert.com